Einrichten, Tools testen und Konzept erarbeiten

tiltbrush.com

Das Tool leitet zum Zeichnen und Malen in VR, hat eine leichte Einstiegshürde. Selbst Kinder erfassen sehr schnell, wie mit den Controllern die Werkzeuge für illustratives Gestalten verwendet werden können. Dabei ist die Google-App sehr mächtig, viele Schnittstellen erlauben Import von Objekten und eine Kreation individueller VR-Welten. Inwieweit kann hier für Künstler*innen ein Anfang sein, eigene Projekte auch außerhalb von „Malwelten“ zu realisieren? Ästhetisch ist es eine Herausforderung, wenn die grafische „Game/Illustration-Optik“ nicht adaptiert werden kann…

gravitysketch.com

Das Tool ist eine 3D-Entwurfsmaschine. Für Designer und Produktentwickler sicher interessant, aber mir fehlen die Erweiterungen für eine „VR Welt“. Das Skizzieren mit übersichtlichen Designer-Werkzeugen ist wunderbar intuitiv, wer 3D-Planungszeichnungen im Raum möchte ist damit sicher gut unterwegs.

Beate, wie bist du an deine Projektidee herangegangen?

Mein Arbeitsplatz im Coworking space ist ein PC mit Oculus Rift. Als erstes habe ich mich mit der Technik vertraut gemacht und die anwenderfreundlichen Apps wie Gravity Sketch, Medium und Tilt Brush unter die Lupe genommen. Wenn man einen gestalterischen Zugang hat und die Komplexität von Programmierebenen für Interaktion in VR nicht beherrscht, ist eine visuelle Arbeitsbasis für Entwürfe wichtig. Ich habe festgestellt, dass ich in Tilt Brush nicht nur zeichnen kann, sondern auch „Körper“ zeichnen/bauen kann, die mir visuell gefallen.

Es ist nicht so einfach, die „Anwender-Brushoptik“ zu überwinden, ich habe mich aber entschieden, zunächst mit diesem Programm weiter zu arbeiten. Denn im Gegensatz zu den anderen Programmen bietet mir Tilt Brush weitere Vorteile: Ich kann den Raum mit Hilfe der „Teleport“ Funktion stetig erweitern, ohne zu programmieren. Man kann zwischen vielen verschiedenen Environments wählen. Zusätzlich benötige ich für mein Projekt die Möglichkeit ein reference image zu importieren. Schließlich habe ich in Tilt Brush erste Skizzen erstellt, um eine optische Vorstellung eines virtuellen Labyrinths zu bekommen.

Was wird der nächste Schritt?

Nachdem ich weiß, wie ich in VR eine Umgebung gestalten kann, muss ich mir als nächsten Schritt Gedanken über die Interaktivität des Betrachters machen. Inwiefern verändert sich durch den Nutzer die Umgebung? In welchem Programm möchte ich meine Objekte animieren? Wie muss ich die Tilt Brush Datei konvertieren, dass ich sie weiterverarbeiten kann? Gibt es eine App wie z.B. AnimVR, die mir weiterhilft, oder muss ich in Cinema 4d, After Effects oder Unity3D weiterarbeiten? An meiner Arbeitswand hängen viele Postits, ein Keyimage und ich bearbeite ein Arbeitsmodell, damit ich die verschiedenen Planungsebenen zusammenführen kann.