The Fingerprint Project

Unity 3D Testmodell mit Tilt Brush Importen

Beate, was ist dein Fazit? Dein VR „Fingerprint Projekt“ hat schon Formen bekommen…

Nachdem ich jetzt ziemlich genau weiß was ich will, und in Tilt Brush eine „virtuelle“ Skizzen erstellen konnte, habe ich mich mit Unity weiterbeschäftigt. Ich bin einige Tutorials durchgegangen und habe kleine „Übungen“ gemacht. Doch beim Coden komme ich an meine Grenzen.

Bis ich fit in Unity bin, wird es wohl noch dauern, da es ein sehr komplexes Programm ist. Angefangen von short cuts wie W für Move tool, Q für Hand tool, E für rotate, R Skalieren und T rect tool, sondern auch die verschiedenen Fenster wie Hierarchy, Inspector, Project und Console muss man erstmal verinnerlichen. Ich habe zum Beispiel gelernt, dass man einem Objekt eine Masse geben kann und er durch die Schwerkraft dann nach unten fällt. Auch kann man einfache Charakter über das Asset Charakter bewegen.

Aber für meine Idee komme ich um eine Programmierung nicht herum, sodass ich hier auf die Suche nach Partner gehen muss. Diese eigenständige Entwicklungsvorarbeit ist allerdings essentiell. Erst jetzt kann ich genauer definieren, welchen Rahmen ich für meine Arbeit benötige und die Komplexitätsstufen überschauen.

Kannst Du schon Einblick in Deine VR Idee geben?

Meine VR Installation beschäftigt sich Daten, Krytographie und Identität auf Grundlage von Fingerprints. Da eine Art inszeniertes VR-Labyrinth mit personalisierter Nutzer-Interaktion entstehen soll, habe ich mit Herstellern bzw. Vertrieb von Fingerscannern Kontakt aufgenommen. Ich werde mit einer Modellierung und möglichst einem VR-Echtzeitrendering von Fingerprints arbeiten. Um mit Scannerbildern weiterarbeiten zu können, muss ich wissen, wie so ein Image eines Scanners in welchem Dateiformat ausgegeben und wie weiterverarbeitet werden kann.

Meine Entwicklung aktuell:

  • Wie es in meiner Idee/Konzeptanlage möglich, dass User sich über Blickrichtung interaktiv bewegen können, oder benötige ich Hilfsmittel, wie Joystick/ Controller?
  • Wie kann ich verhindern, dass User in meiner VR-Raumweite nicht gegen die „reale“ Wand rennen?
  • Unterstützung für die Programmierung: Was ist realistisch und machbar?
  • Netzwerk erweitern: Austausch mit anderen VR Künstlern, ob meine Idee technisch umsetzbar ist…
  • Definitiv meinen eigenen Rechner aufrüsten und VR-fähig machen…

→ Das Projekt umsetzen, weitermachen…